Amarena-Kirsch-Konfitüre

Man glaubt gar nicht, was einen so daran hindert, einen neuen Artikel zu schreiben…. diese Woche waren es die psychischen Gefährdungen in der Gefährdungsbeurteilung…. also Stress pur, sozusagen!

Dabei hab ich schon am Sonntag so schöne Kirschen pflücken dürfen… und die gleich zu Marmelade verarbeitet. Also genauer zu Amarena-Kirsch-Konfitüre nach einem Rezept der Wasgau AG. Marmelade machen ist wirklich einfach, so lange man sehr sauber arbeitet.

Dazu braucht man: 400 gr. entsteinte Kirschen, 100 ml Amaretto, 250 gr. Gelierzucker 2:1, 2 Tl Vanillezucker, ein paar Tropfen Vanillearoma. Ein Schuß Kirschwasser kann nicht schaden, grade für die Deckel der Gläser, ist aber optional. Ein paar Einmachgläser sind auch nötig. Ich habe aus dem doppelten Rezept 7 ca. 200 ml Gläser rausbekommen. Nehmt zum Einkochen einen großen Topf, also einen, wo die Kirschen noch mindestens die Hälfte Platz nach oben haben. Marmelade muß sprudelnd kochen, mit allen Folgen! Habt ihr die Steine erst mal aus den Kirschen, geht der Rest recht schnell. Man sollte bloß die Würmer aus den Kirschen noch loswerden. Das geht ziemlich einfach, man tränkt ein Küchentuch mit Essig und legt es über die Schüssel mit Kirschen. Eine Stunde später kann man die Würmer mit dem Tuch abheben. Ein paar Würmer werden natürlich durchrutschen, die werden wir dann beim Abkochen los… Stellt Euch einfach den Rest abgemessen/abgewogen bereit.
Marmelade Zutaten
Die Kirschen sind also entsteint und wandern in den Topf. Der Amaretto kommt dazu, der Vanillezucker, das Vanillearoma und ein guter Schluck Kirschwasser. Jetzt die Kirschen aufkochen lassen und leise vor sich hin köcheln lassen, bis sie etwas weicher sind. Das sind so 10 – 15 Minuten. In dieser Zeit könnt Ihr die restlichen übrigen Würmer loswerden: die werden nämlich anfangen, oben zu schwimmen, wenn die Sache heiß wird. Da könnt Ihr sie ablöffeln. Aber mal ehrlich: glaubt Ihr, industrielle Marmelade ist komplett wurmfrei?
Marmelade kochen
Während die Kirschen weich werden, bereitet Ihr die Gläser und Deckel vor. Die einfache Variante ist, sie in einem extra Topf einfach mit Wasser auszukochen. Es geht aber auch, wenn Ihr einfach heißes Wasser aus dem Wasserkocher rein- u. drüberschüttet. Sind die Gläser aufgekocht, fischt Ihr sie mit irgendwas aus dem Wasser und stellt sie auf ein sauberes Küchentuch zum abtropfen. Bitte nicht abtrocknen (schon gar nicht innen)! Die Deckel auch.
Marmeladengläser
Jetzt sollten Eure Kirschen weich sein. Wollt Ihr keine Stückchen in der Konfitüre müßt Ihr sie jetzt passieren. Mit dem Pürierstab durch – das macht ein paar kleine Stückchen. Ich will lieber schöne Kirschstückchen drin haben, also habe ich sie grob mit einem Kartoffelstampfer bearbeitet. Jetzt ist es schon fast Marmelade. Was noch fehlt, ist der Gelierzucker. Den gebt Ihr jetzt in die heißen Kirschen und laßt das Ganze aufkochen. Die Kochzeit beginnt, wenn die Kirschen sprudelnd kochen. Dann ca. 5 Minuten wirklich sprudelnd kochen lassen. Entweder Ihr vertraut dem Hersteller und fangt jetzt an mit abfüllen… oder Ihr macht noch eine kurze Gelierprobe: einen Löffel Marmelade auf einen Unterteller klecksen und schauen, ob er anfängt fest zu werden. Wenn er nicht geliert, einfach noch mal etwas weiterkochen.

Gebt vor dem Abfüllen in jeden Deckel ein paar Tropfen Kirschwasser (oder anderen Schnaps). Ist vielleicht nicht unbedingt nötig, aber man weiß ja nie… die Marmelade wird noch kochend heiß in die Gläser abgefüllt, am Besten mit einem Einkochtrichter. Es sollte halt nichts am Rand kleben. Füllt so viel Marmelade ins Glas, daß nur noch maximal ein Zentimeter Platz bis zum Deckel ist. Dann sofort den Deckel drauf und gut zudrehen.
Amaretto-Kirsch-Marmelade
Jetzt nur noch kalt werden lassen. Dabei sollten die Deckel zugehen, d.h. sie sollten sich leicht nach innen wölben. Ist ein Deckel noch nach außen gewölbt, dann hält sich das auch eine Weile, aber dieses Glas solltet Ihr zuerst anbrechen und aufbrauchen. Wenn Ihr sauber gearbeitet habt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, daß sich kein Schimmel bildet und Ihr die Marmelade bis zum nächsten Jahr lagern könnt. (Außer, Ihr futtert sie schon vorher auf… *mnjam*)

Wirsing, Sususi

P.S.: Hier das original Rezept:
Geben Sie alle Zutaten in einen hohen Topf, kochen Sie sie auf und lassen Sie sie etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Pürieren Sie sie anschließend. Wenn die Konfitüre fest ist, geben Sie sie in kalt ausgespülte Gläser und schrauben Sie die Gläser sofort zu.Wenn Sie die Konfitüre nicht zu fest mögen, können Sie auch noch etwas mehr Amaretto hinzufügen.

Ich verstehe nicht ganz, wie ich die bereits feste Konfitüre in die Gläser kriege… und wie sich das halten soll…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s