Brownies

Heute gibt es ein Rezept für Brownies. Leckere Brownies. Leckere, saftige, schokoladige, einfache, 5-Minuten-Brownies. Das Rezept ist so einfach, daß könnt ihr Eurem Mann und den Kindern in die Hand drücken, und es kommen tatsächlich immer noch Brownies bei raus. Liegt vielleicht auch daran, daß ich das Rezept aus einem Kinder-Bastel-Buch von 1985 habe. Dann habe ich noch ein wenig dran rumgebastelt (Nüsse reingekippt) und, voila!

Also, Ihr braucht: eine Tasse. Völlig egal, ob 100 ml reingehen oder ob es ein großer Pott mit 250 ml ist. Bei dem Rezept sind die Verhältnisse der Zutaten zueinander entscheidend, nicht die tatsächliche Menge.
Dann schüttet ihr der Reihe nach in eine Schüssel:
Brownies Zutaten
2 Tassen Mehl, 1 Tasse gemahlene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln), 1 gut gehäufte Tasse Zucker, 2 Tassen Wasser, 3/4 Tasse Öl (neutral), 6 El Backkakao (kein Kaba!), 3 El Essig, 1/4 Tl Salz, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Päckchen Backpulver. 2-3 Tropfen Rumaroma oder Zitronenaroma können auch nicht schaden. Das sollte dann mehr oder weniger dem hier ähnlich sehen:
Brownies Schüssel
Jetzt mit einem Schneebesen alles gut verrühren, bis die einzigen Klümpchen Nußstückchen sind. Das war es übrigens schon. Ihr seit fast fertig.
Brownies Teig
Jetzt legt Ihr eine Auflaufform oder eine Springform mit Backpapier aus und schüttet den Teig dazu. Schüssel auslecken, aber Vorsicht: der Essiggeschmack verschwindet im gebackenen Teig vollständig. Im rohen Teig schmeckt er noch durch.
Brownies Form
Das Ganze bei 175°C ca. 50 Minuten in den Ofen. Stäbchenprobe nicht vergessen, oder einfach oben drauf fühlen, ob er fertig ist. Dann rausholen, abkühlen lassen und stürzen. Backpapier abziehen.
Brownies gebacken
Jetzt einfach nur noch nach Belieben verzieren. Die Zuckerguß und das-muß-weg-Variante seht Ihr hier. Ich liebe diese Brownies aber auch mit Nougatcreme oben drauf und dann noch Vollmilchschokoladenguß.
Brownies verziert
Dann in Quadrate, Rauten oder Recktecke schneiden.
Brownies fertig
Das ist ausnahmsweise mal etwas, wozu ich keine Sahne essen würde. Vanilleeis ist aber sehr schön dazu und als halbgefrorene Brownies schmeckt das Ganze auch lecker.

Na dann, eigentlich hat man bei dem Kuchen doch alle Zutaten daheim, oder? Worauf wartet Ihr dann noch?

Wirsing, Sususi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s