Hessnatur T-Shirt

Kennt Ihr das Textilunternehmen „Hessnatur“? Wer sich mit der Herkunft und den Inhaltsstoffen seiner Kleidung schon mal beschäftigt hat, der kennt Hessnatur bestimmt. Denn Hessnatur legt bei der Produktion seiner Kollektionen sehr viel Wert darauf, daß hohe ökologische und soziale Standards erfüllt werden. Nachzulesen, wie die Firmenphilosophie aussieht, das kann man hier:
http://de.hessnatur.com/ueberuns/

Aber: nur Kleidung aus Bio-Baumwolle, fair hergestellt und gehandelt, 100 % biologisch abbaubar, das alleine reicht nicht aus, um die einkaufende Menschheit glücklich zu machen. Es sollte auch schon nach was aussehen! Und bequem sein. Und praktisch. Und einfach zu behandeln. Sooo viele Wünsche auf einmal. Und um festzustellen, ob das auf das neueste Mitglied der Kollektion zutrifft, hat Hessnatur einen Produkttest ins Leben gerufen. Live und in Farbe im ultimativen Härtetest: das „stärkste T-Shirt“

Zugeschickt wurde uns Testern je ein T-Shirt; meines war in der Farbe „Aster“ in Größe 34. Das sieht dann so aus. Leider kommt die Farbe auf dem Bild nicht ganz so leuchtend rüber wie sie tatsächlich ist. Eigentlich schreit sie sogar! Ehrlich gesagt, ist mir das etwas zu viel Geschrei, etwas dezenter hätte es auch getan.

T-Shirt Hessnatur

 

Es besteht aus 100 % Baumwolle und ist sehr dünn und leicht. Die Ärmelchen haben die perfekte Länge, den V-Ausschnitt finde ich ebenfalls super: nicht zu tief und nicht zu wenig, genau richtig halt. Ein wenig taillierter hätte es für mich allerdings sein dürfen. Die Länge ist ebenfalls perfekt: 59 cm sitzen perfekt wo sie sollen, ohne daß der Nabel freihängt. *g* Es trägt sich auch sehr angenehm, es hat nirgends störende Nähte oder Etiketten. Ebenfalls angenehm ist der Geruch. Trotz der knalligen Farbe roch es überhaupt nicht „chemisch“ und beim ersten Waschen hat es sich weder verzogen noch hat es ausgefärbt.

Im Härtetest mußte das T-Shirt ziemlich viel leiden: es wurde gewaschen, geknüllt, geknittert, verschwitzt und was man sonst noch so mit einem Shirt anstellen kann. Im Knittertest wurde das T-Shirt mit einem Billig-Vergleichs-Shirt 24 Stunden in ein enges Behältnis gesperrt (bei mir die Sockenschublade) und dann wurden die „Knitterrate“ verglichen. Hm, da muß ich allerdings sagen, daß das Shirt hinterher genau so viele Falten hatte, wie das Billigteil (ebenfalls aus Baumwolle, aber nur 2,99 €). Sport und die hochsommerlichen Temperaturen in den letzten Tagen wurden zur echten Härteprobe: erstens wurde es total verschwitzt und zweitens viel gewaschen und getrocknet.

Zum Tragen und Schwitzen kann ich sagen. es ist super-angenehm auf der Haut, man schwitzt angenehm wenig und das Shirt saugt alles auf und trocknet so schnell wieder, daß man sich nicht „naß“ fühlt. Waschen war sehr unproblematisch, keine Ausfärbungen, nicht eingegangen. EInfach auf einen Bügel gehängt – am nächsten Tag trocken und so weit faltenfrei, daß man es gleich wieder anziehen konnte.

Eigentlich spricht alles bisher für das „stärkste Shirt“. Allerdings muß man dazusagen, daß Hessnatur natürlich kein Billig-Hersteller ist und Qualität und Sozialbewußtsein auch ihren Preis haben. Wer aber bereit ist, diesen zu zahlen, der bekommt mit einem Produkt von Hessnatur unheimlich viel für sein Geld.

Wirsing, Sususi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s